News

Fachkonferenz „Ungeplant schwanger – wie geht es weiter?“ 28.11.2017 in Berlin

Die Fachkonferenz bildet den Abschluss des von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geförderten Projekts „Ungeplant schwanger – wie geht es weiter?“.

Schwangerschaft – ungewollt und ungeplant – das kommt immer wieder vor. Gerade für junge Menschen ist es besonders wichtig zu wissen, was wäre, wenn es passiert. Eine breite und gut vermittelte Aufklärung zu dem Thema ist essentiell.

Diese Wissensvermittlung sollte mit Kompetenz und Empathie geschehen. Dabei geht es gleichzeitig darum, vielfältige andere Fragen und Aspekte zu Sexualität und Gesundheit  mit einzubetten.

Die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung (ÄGGF) hat – in Kooperation mit der BZgA – 800 Gesprächs- und Informationsveranstaltungen für Jugendliche der Klassen 8 bis 11 durchgeführt, bundesweit in der Zeit vom 01. April 2015 bis zum 31. März 2017.

Die 90-minütigen Gesprächs- und Informationsrunden wurden alters- und entwicklungsgerecht konzipiert. In 100 dieser Veranstaltungen erfolgte eine 3-Punkte-Befragung zur Evaluation des Projekts. Kooperationen mit Schwanger-schaftskonfliktberatungsstellen, der Charité, mit ärztlichen Praxen und Kliniken begleiteten das Projekt.

Im Rahmen der Fachkonferenz am 28. November beleuchten Expertinnen und Experten – u.a. der BZgA und ÄGGF – das Thema, den Stand der Aufklärung in Deutschland und die Ergebnisse des Projekts.

Hier finden Sie das Programm.

Bitte beachten Sie: Teilnehmende Ärzte und Ärztinnen erhalten Weiterbildungspunkte

ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

78.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF in 2016 erreicht