News

Präventionsprojekt „Ich bin mir wICHtig!“ geht weiter - Jetzt auch mit eigener Website

„Ich bin mir wICHtig!“ ist die Kernaussage des gemeinsamen Präventionsprojekts von ÄGGF und Krankenkasse KNAPPSCHAFT.

"Ich bin mir wICHtig!" ist die Kernaussage des gemeinsamen Präventionsprojekts von ÄGGF und Krankenkasse KNAPPSCHAFT. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Gesundheitswissen rund um den heranwachsenden Körper. In Informations- und Fragestunden mit ÄrztInnen erfahren Mädchen und Jungen ab Klasse 7 in geschlechtshomogenen Gruppen Inhalte zu verschiedenen gesundheitsbezogenen Themen – zum Beispiel zu Fragen und Unsicherheiten der sexuellen Gesundheit, zu Impfungen oder Vorsorgeuntersuchungen. Dabei können alle Fragen gestellt und Unklarheiten geklärt werden. Für die Eltern gibt es die Möglichkeit, bei einem Informationsabend in der Schule Aktuelles oder auch Neues zu vielen wichtigen Themen rund um Pubertät und Gesundheit zu erfahren.

In 2016 haben die ÄrztInnen der ÄGGF in einer Pilotphase bereits 55 Schulen besucht. 

Die im Rahmen des Auftaktprojektes durchgeführte Evaluation zeigt, dass bei den Jugendlichen der Klassen 7 bis 10 enorme Wissenslücken bei vielen der angesprochenen Themen vorhanden sind. Die Vorher-/Nachherbefragung ergab, dass vor der Informationsstunde rund 38 Prozent der Fragen korrekt beantwortet wurden. Nach der Informationsstunde konnten ca. 74 Prozent der Fragen richtig beantwortet werden. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass diese Form der Wissensvermittlung sowohl dringend notwendig als auch überaus erfolgreich ist. Die Eltern fanden es sehr wichtig, dass ihre Kinder zum Thema Prävention und Gesundheitsförderung Hilfe erfahren.

Auf Grund der äußerst positiven Resonanz und des Erfolges wird das Projekt fortgeführt.

Interessierte Schulen können sich ab sofort auf der Website ich-bin-wichtig.org über die Bedingungen für eine Projektteilnahme informieren und sich gleichzeitig hierrüber bewerben.

Zusätzlich können Sie auf der Website die Evaluationsergebnisse einsehen und Informationen zu den Inhalten der Informationsstunden sowie Elternabende finden.

Sollten Sie als Ärztin oder Arzt Interesse an einer Projektbeteiligung oder ÄGGF-Mitarbeit haben, finden Sie hier weitere Informationen.

ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

78.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF in 2016 erreicht