Projekt zur interkulturellen Gesundheitsförderung in Frankfurt geht ins vierte Jahr

Information, Aufklärung und gleichberechtigter Zugang zu den Gesundheitsdiensten sind wichtige Ziele, um eine gesundheitliche Chancengleichheit zu verwirklichen.

Aus diesem Grund engagiert sich die ÄGGF bereits seit 2009 für Frauen mit Migrationshintergrund. Unter dem Motto, den eigenen Körper kennen, schätzen und schützen zu lernen entwickeln Frauen Handlungskompetenz im Umgang mit Gesundheitsfragen. Sie bekommen Informationen zu Gesundheitsangeboten und –leistungen und erhalten Anregungen, das neu erworbene Wissen in ihre Familien und in ihr soziales Umfeld weiter zu tragen.

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass dieses Projekt in der Stadt Frankfurt weiter angeboten werden kann. Dank der Unterstützung des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten wurden in den letzten drei Jahren bereits über 800 Teilnehmerinnen erreicht. Nun geht die kultursensible Gesundheitsförderung in Frankfurt bereits ins vierte Jahr.

Weitere Infos unter: http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/

Wir würden die ärztlichen Informationsstunden zur interkulturellen Gesundheitsförderung für Frauen gerne auch in anderen Städten anbieten. In Berlin ist uns dies mit Hilfe der AOK Nordost bereits gelungen Sollten Sie Interesse an einer Projektpartnerschaft haben, melden Sie sich gerne in unser Geschäftsstelle.

ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

78.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF in 2016 erreicht