Für Jungen + junge Männer

Jungen kommen oft später in die Pubertät als Mädchen. Auch für sie beginnt mit der Pubertät ein Entwicklungsprozess mit tiefgreifenden körperlichen und seelischen Veränderungen, der viele Fragen aufwirft. Da Jungen häufig nicht über Unsicherheiten sprechen und sich gleichzeitig größeren Gesundheitsrisiken aussetzen, ist es wichtig im geschützen Rahmen mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Dafür sind die Ärztinnen und Ärzte der ÄGGF da! Wir verfügen über das medizinische und didaktische Fachwissen, haben überwiegend selbst Kinder und respektieren die ärztliche Schweigepflicht.

Informieren – Motivieren – Kompetenzen stärken

Regelmäßige Themen unserer Veranstaltungen für Jungen und junge Männer sind:

  • Körperliche und seelische Veränderungen in der Pubertät
  • Sorge um die eigene "Normalität"/Körperakzeptanz
  • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
  • erster Samenerguss und Selbstbefriedigung
  • Körper- und Intimhygiene
  • Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit
  • Vaterschaft/Schwangerschaft und Geburt (Alkohol- und Nikotinkonsum)
  • Sexualität, sexuelle Selbstbestimmung und Orientierung
  • Empfängnisverhütung
  • Verhütung sexuell übertragbarer Infektionen
  • Jugenduntersuchung J1 und J2
  • Impfungen
  • Der erste Urologenbesuch
  • Krebsvorsorge/-früherkennung 

Zur Unterrichtsbegleitung haben wir gemeinsam mit unseren Partnern Informations-Flyer für Jungs und junge Männer entwickelt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter www.jungensprechstunde.de.