Für Mädchen und junge Frauen

Mädchen und junge Frauen kommen oft früh in die Pubertät und werden mit tiefgreifenden Veränderungen konfrontiert. Sie kennen sich vorübergehend in ihrem Körper nicht mehr richtig aus, wollen aber ihren Körper gerne kennen, seine Äußerungen verstehen, seine Signale deuten können.  

Entsprechend wichtig ist jemand, der erklären kann, was gerade passiert, was noch kommt und wie man damit am besten umgeht – und dem man sich anvertrauen kann. 

Dafür sind die Ärztinnen der ÄGGF da! Wir verfügen über das medizinische Fachwissen, haben überwiegend selbst Kinder und unterliegen als Ärztinnen der Schweigepflicht. 

Regelmäßige Themen unserer Veranstaltungen sind:

  • Körperliche Veränderungen in der Pubertät
  • Menstruation und Menstruationshygiene
  • Fruchtbarkeit und Schwangerschaft
  • Sexualität
  • Empfängnisverhütung
  • Sexuell übertragbare Infektionen
  • Jugendvorsorgeuntersuchung J1 und J2
  • Impfangebote
  • Der erste Frauenarztbesuch

Wer weiß und versteht, was mit und in ihm passiert, kann damit umgehen und ein natürliches Verhältnis zu sich selbst entwickeln, seinen Körper annehmen und mögliche Unsicherheiten überwinden.   

Genau deshalb gehen wir in unseren Veranstaltungen auf die Fragen der Mädchen und jungen Frauen ein, haben darüber hinaus aber auch immer einen festen, altersbezogenen Themenblock.  

Mehr zu unserer wichtigsten Veranstaltung, der Ärztinnen-Informationsstunde in Schulen, erfahren Sie hier. Darüber hinaus bieten wir ähnliche Formate auch für Volkshochschulen, Vereine etc. an.  

Aufgrund des erschwerten Zugangs zu Informationen aus dem Sexualbereich haben wir darüber hinaus gezielt ein Informationsangebot für Migrantinnen entwickelt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Aktuell

Die Chancen auf Gesundheit sind gesellschaftlich ungleich verteilt. Häufig haben Frauen mit Migrationserfahrung ein höheres Risiko, krank zu werden....

Im internationalen Vergleich liegen die HPV-Impfquoten Deutschlands noch immer weit zurück. Das gemeinsame Projekt der Ärztlichen Gesellschaft zur...

Einblicke

Fakten

70 ÄGGF-Ärztinnen
deutschlandweit aktiv