News

Ärztliche Beratungsstunden für Migrantinnen

2009 gefördert durch die EUROPÄISCHE UNION Europäischer Integrationsfonds

Die kultursensible, generationenübergreifende und familienorientierte Gesundheitsförderung und Prävention für Mütter aus fremden Kulturkreisen, wird von der ÄGGF seit 12 Jahren erfolgreich durchgeführt. Damit verfolgen wir das Ziel, die Aufklärung und die Gesundheit von Müttern und ihren Kindern zu fördern.

2009 konnten wir im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts dieses Angebot erweitern. Seither bieten wir bundesweit ärztliche Beratungsgespräche nicht nur für Mütter, sondern für alle interessierten Migrantinnen aus Drittstaaten an.

Das Projekt "Ärztinneninformationsstunde zur interkulturellen Gesundheitsförderung in der Frauengesundheit - Ärztliche Unterrichtsstunden für Migrantinnen" wurde 2009 in der Landesinitiative "Gesundes Land NRW-innovative Projekte im Gesundheitswesen" aufgenommen und damit als beispielgebend  für das Gesundheitswesen des Landes bewertet.
Im jeweiligen Stadtteil, in der Schule, in Begegnungsstätten oder angebunden an bestehende Sprachkurse bieten wir kultursensible Gesundheitsförderung in Form von Unterricht und ärztlicher Beratung zu Fragen rund um die Frauengesundheit.

Hierbei nutzen wir die Tatsache, dass wir Ärzte als wichtigste Übermittler zu Gesundheitsinformationen akzeptiert sind. Wir stärken dabei weibliche Kompetenz, Autorität und Selbstwertgefühl in den jeweiligen Lebenswelten und senken Zugangsbarrieren zu Einrichtungen im Gesundheitswesen. Das Angebot wird sehr gut angenommen.
Zusätzlich wird in Berlin ein interkulturelles Migranten-Mütterprojekt durchgeführt und evaluiert. Hier gibt es Kooperationen mit:
 

  • der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung
  • der Ärztekammer Berlin
  • dem Landesprojekt “Gute, gesunde Schule“ (aus anschub.de von der Bertelsmann Stiftung + AOK)
  • der Charité Virchow Klinikum/Alice Salomon Hochschule (Forschung zur Migration)
  • Gesundheit Berlin e.V.
  • Volkshochschulen vor Ort


Ergänzend zu unserer täglichen interkulturellen Präventionsarbeit im Klassenraum mit Mädchen und jungen Frauen zu den Themen Körperwissen, Sexualität und den Angeboten des deutschen Gesundheitssystems (U, J1, Impfungen, Frauenarztbesuch) erweitern wir damit unser Angebot um den Bereich Gesundheitsförderung in der Frauengesundheit und Integration durch Bildung.

Die Informationsbroschüre zu diesem Angebot finden Sie hier:
Download als PDF (1,1 MB)

Anfragen für Veranstaltungen richten Sie gerne an die Geschäftsstelle.
 

Helfen Sie mit!


Einfach, sicher & direkt:

Unser Spendenkonto »

IBAN DE13 2512 0510 00 4433 2211

Bank für Sozialwirtschaft
Konto 00 4433 2211
BLZ 25 1205 10


ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

Ca. 78.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF 2019 erreicht


Unter der Schirmherrschaft von: