News

„Vom Jungen zum Mann - gesund erwachsen werden“ – Projektende mit vielen interessanten Ergebnissen

Das 2014 in Bayern gestartete Projekt "Vom Jungen zum Mann - gesund erwachsen werden" endete planmäßig im Februar 2016. Nun gibt es die ersten Ergebnisse der Evaluation dieser ärztlichen Informationsgespräche für Jungen zur Gesundheitsförderung sowie Förderung der partnerschaftlichen und sexuellen Sozialkompetenz.

Mit dem ÄGGF-Projekt wurden 8221 Jungen aller Schultypen inkl. Berufsschule von der 4. bis zur 13. Klasse erreicht. Gefördert wurde dieses Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege im Rahmen von Gesund.Leben.Bayern.

Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet und evaluiert durch die TU Chemnitz. Ausgewertet wurden Fragebögen von 520 Teilnehmern. Wie schon 2002 in einer Evaluation der ÄGGF-Arbeit in Kooperation mit dem Robert-Koch-Institut, konnte den Ärztinnen-Informationsstunden auch dieses Mal ein "signifikanter Erfolg" hinsichtlich Wissenszugewinn (32% Interventionsgruppe versus 4% Wartekontrollgruppe) nachgewiesen werden. Ebenso wurde die Förderung positiver Einstellungen, sowie die Akzeptanz der Ärztinnen als Ansprechpartnerinnen (Note 1,6) bestätigt.

Die ersten Ergebnisse zeigen:

  • Sowohl die subjektive Bewertung der Intervention direkt nach der Veranstaltung
  • als auch der Wissenszuwachs (nachher zu vorher) belegen den Erfolg der ärztlichen Informationsstunden

Dies zeigt, dass auch Jungen an guten, verständlichen Sachinformationen unter dem Motto - Den eigenen Körper mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen kennen, schätzen und schützen lernen - interessiert sind. Sie suchen eine Bestätigung, dass sie und ihre Bedürfnisse normal sind. Auch sie wünschen sich kompetente empathische Ansprechpartner, wissen aber häufig nicht, wer dies für sie sein könnte. Es kann festgehalten werden: Jungen profitieren von den ÄGGF-Veranstaltungen!

Helfen Sie mit!


Einfach, sicher & direkt:

Unser Spendenkonto »

IBAN DE13 2512 0510 00 4433 2211

Bank für Sozialwirtschaft
Konto 00 4433 2211
BLZ 25 1205 10


ÄGGF vor Ort

Einblicke

Fakten

Ca. 78.000 Kinder + Jugendliche
hat die ÄGGF 2019 erreicht


Unter der Schirmherrschaft von: