Krebspräventionsprojekt mit der Deutschen Krebshilfe #Gesund l(i)eben!

Die Deutsche Krebshilfe fördert die Präventionsarbeit der ÄGGF an Schulen mit 500 ärztlichen Informationsstunden pro Jahr. In 90-minütigen Unterrichtseinheiten besprechen Ärzt*innen der ÄGGF unterschiedliche Themen aus dem Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. In diesem Projekt für Jungen und junge Männer wird ein besonderer Fokus auf eine gesunde Lebensführung und die Inanspruchnahme von Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen zur Krebsprävention gelegt.

Das Themenspektrum der ärztlichen Informationsstunden ist sehr groß. Es reicht von Bau und Funktion der Geschlechtsorgane, Körperakzeptanz, körperliche und seelische Veränderungen während der Pubertät über Sexualität und Prävention von sexuell übertragbaren Infektionen bis hin zu Lifestyle. Hierbei passen die Ärzt*innen die Themen dem Alter und Entwicklungsstand sowie Vorwissen und Ausfassungsvermögen der Zielgruppe an. 

„Oft sehen Jungen und junge Männer "gesund sein" als selbstverständlich an und halten es nicht unbeding für notwendig, sich aktiv um die eigene Gesundheit zu kümmern“, meint Dr. Heike Kramer, Vorstandsvorsitzende der ÄGGF. „Um so wichtiger ist es, den Schülern  gerade auch im Hinblick auf die Prävention späterer Krebserkrankungen aufzuzeigen, warum eine gesunde Lebensweise von Anfang an und die Inanspruchnahme von Vorsorgeangebote sinnvoll sind.“

Aber was macht eine gesunde Lebensweise aus und wie kann ich meine Gesundheit schützen und schon jetzt einer möglichen Krebserkrankung vorbeugen? Die Antworten liefern die Ärzt*innen im offenen Dialog und gehen hierbei insbesondere auf Bewegung, Ernährung, Vermeidung von Übergewicht, Rauchen, Alkohol und UV-Strahlung ein. Denn laut Studien könnten ca. 40% aller Krebserkankungen im Laufe des Lebens durch einen gesunden Lebensstil verhindert werden. Zusätzlich erhalten die Schüler Informationen zu Krebsfrüherkennungsmaßnahmen inkl. der Selbstuntersuchung auf Hodenkrebs. 

Begleitend zu dem Projekt wurden von der ÄGGF und der DKH drei Informationsfolder für die unterschiedlichen Altersklassen sowie ein Folder für Eltern und Lehrkräfte entwickelt. Diese werden im Rahmen der ÄGGF-Veranstaltungen verteilt und können zusätzlich bei der DKH bestellt werden.

Auf www.gesund-lieben.de gibt es weitere Informationen.

Top